Das Deckblatt der Bewerbung

von | Jan 11, 2022 | Bewerbung | 0 Kommentare

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann teilen Sie ihn bitte!

FacebookTwitterLinkedInXINGEmailWhatsApp
Lesezeit: 5 Minuten

Wie Sie sich gekonnt in Szene setzen

Über das Deckblatt der Bewerbung streiten sich die Geister. Soll man es verwenden oder nicht? In einer Sache herrscht allerdings große Einigkeit: Wenn das Deckblatt in einer Bewerbungsmappe verwendet wird, sollte es optisch ansprechend sein. Wie das gelingt, verraten wir Ihnen gerne.

Benötigt man überhaupt ein Deckblatt bei der Bewerbung?

Die Aufgabe des Deckblattes ist eine gestalterische, keine inhaltliche. Es vermittelt dem Leser keine neuen Informationen, sondern verschafft dem Personaler einen Überblick über die Bewerbung. Aus diesem Grund ist das Deckblatt nicht unbedingt nötig, sondern nur eine Option, die der Bewerber wahrnehmen kann oder auch nicht. In eher konservativen Branchen legen die Entscheider in der Regel mehr Wert darauf. Eher unnötig ist es bei Online-Bewerbungen. Manchmal ist es ausdrücklich erwünscht, wenn etwa ein Blick für ein überzeugendes Design zum Anforderungsprofil für den Job gehört. In diesem Fall sollten Schriftarten, Farben und die gesamte Gestaltung kreativ und gut überlegt sein.

Junge Frau sucht Foto für Bewerbungsmappe - Deckblatt der Bewerbung

© Ingo Bartussek – stock.adobe.com

An welche Position kommt das Deckblatt in der Bewerbung?

Die Bezeichnung „Deckblatt“ sagt es bereits aus. Es nimmt in einer Bewerbungsmappe die oberste Stelle ein und ist quasi der Deckel für alle folgenden Unterlagen. An das Deckblatt schließt dann das Anschreiben an, in dem sich der Bewerber kurz, aber aussagekräftig vorstellt. Es folgen Lebenslauf (mit oder ohne Bewerbungsfoto), Zeugnissen und Referenzen.

Allgemeines Bewerbungspaket

Wie sieht ein Deckblatt der Bewerbung aus? Welche Elemente soll es enthalten?

Titel

Für den Titel oder für die Überschrift des Deckblattes ist es völlig ausreichend, ein einfaches Wort wie „Bewerbung“ zu verwenden. Ähnliche Begriffe wie „Initiativbewerbung“ oder „Bewerbungsunterlagen“ können ebenfalls genutzt werden. Manche Bewerber setzen an diese Position zusätzlich ein Zitat oder ihr Lebensmotto. Das kann unter Umständen positiv wirken. Die Wahrscheinlichkeit, dass es abschreckt, ist allerdings größer, sodass Sie es im Zweifel lieber weglassen sollten. Wobei es auch hier wohl auf die Branche ankommt – in kreativen Bereichen können Sie solche Experimente durchaus wagen.

Das Bewerbungsfoto

Ein Bewerbungsfoto ist heute nicht mehr vorgeschrieben, wird aber stillschweigend doch von vielen Personalern erwartet und kann natürlich genutzt werden, um einen persönlichen Eindruck zu hinterlassen. Wenn ein Bewerbungsfoto genutzt wird, sollte es auf jeden Fall professionell und aktuell sein. Die Position auf dem Blatt hängt vom Design ab und ist nicht vorgeschrieben. Wichtig ist aber, dass Sie nicht aus der Seite herausschauen, sondern hinein. Schauen Sie auf dem Foto nach rechts, platzieren Sie es nach links und umgekehrt.

Junger Mann lächelt, Bewerbungsfoto - Deckblatt der Bewerbung

© Ines – stock.adobe.com

Die Referenz zur Anzeige

Auch wenn es Ihnen offensichtlich zu sein scheint, muss die korrekte Bezeichnung der Stelle aus der Ausschreibung erwähnt werden, damit das Deckblatt der Bewerbung formal korrekt ist. Wenn es eine zu der Ausschreibung zugehörige Kennziffer gibt, nennen Sie auch diese. Natürlich sind Tippfehler in einer Bewerbung ein absolutes No-Go, vor allem aber bei den Namen des Unternehmens und der Ansprechpartner sollte man sich lieber mehrfach vergewissern.

Die Inhaltsangabe

Teilen Sie dem Leser oder der Leserin an dieser Stelle mit, was ihn oder sie erwartet. Listen Sie auf, welche Unterlagen die Bewerbungsmappe enthält. Die Reihenfolge dieser Inhaltsangabe sollte natürlich der tatsächlichen Reihenfolge entsprechen.

Frau liest Email an ihrem Laptop

© deagreez – stock.adobe.com

Die Kontaktdaten

Auch wenn die Kontaktdaten an anderer Stelle noch auftauchen, sollten sie hier genannt werden: Name, Adresse, Telefonnummer. Möglich ist hier auch die Erwähnung der eigenen Homepage, wenn eine vorhanden ist, oder der Link zu einem Profil auf einem beruflichen sozialen Netzwerk oder zu einem eigens erstellten Bewerbungsvideo.

Wie kann das Deckblatt der Bewerbung genutzt werden, um auf sich aufmerksam zu machen?

Wenn Sie sich schon für die Verwendung eines Deckblattes entschieden haben, sollte es auch kreativ, ansprechend und stimmig sein. Die Beherzigung der folgenden fünf Tipps kann Ihnen dabei behilflich sein.

Verwenden Sie das Hochformat

Es verhält sich zwar nicht so, dass andere Formate wie etwa das Querformat verboten wären. Da aber die anderen Dokumente wie zum Beispiel Ihre Zeugnisse in der Regel ein Hochformat aufweisen, würde ein anderes Format hier sperrig und disharmonisch wirken.

Person übergibt Bewerbungsmappe an 2. Person

© Racle Fotodesign – adobe.stock.com

Nutzen Sie verschiedene Farben und Schriftarten

Farben fallen auf, und das wollen Sie ja mit Ihrer Bewerbung. Sie können natürlich auch grell wirken und abschrecken, aber wenn Sie sie kreativ und dennoch dezent einsetzen, können Sie damit positive Effekte erzielen. Sie könnten zum Beispiel den Farbton und die Schriftart des Firmenlogos nutzen, um mit diesem Design auf subtile Weise schon eine Corporate Identity zu suggerieren.

Achten Sie auf die Wirkung

Zeigen Sie Ihren Entwurf verschiedenen Bekannten, idealerweise auch kritischen Zeitgenossen. Loben diese das Design Ihrer Vorlage als kreativ, oder halten sie es vielleicht für überladen? Wenn es sich um eine Online-Bewerbung handelt, verschicken Sie diese am besten zunächst an einen Freund oder eine Freundin.

Junge Frau und junger Mann in einer Bewerbungssituation

© contrastwerkstatt – stock.adobe.com

Legen Sie Wert auf hohe Qualität

Das gilt sowohl für Ihr Bewerbungsfoto, das von einem Profi erstellt werden sollte, als auch für das Design und das Papier, das Sie verwenden. Es sollte nicht zu dünn sein und sich von gewöhnlichem Kopierpapier abheben.

Greifen Sie auf professionelle Vorlagen zurück

Damit Sie garantiert auf Nummer sichergehen, dass das Deckblatt den gewünschten Effekt erzielt, sollten Sie auf Bewerbungsvorlagen zurückgreifen. Solche Vorlagen-Pakete beinhalten alle notwendigen Unterlagen für das Bewerbungsschreiben – neben dem Deckblatt auch für Lebenslauf, Anschreiben und die Dritte Seite.

Bewerbungspaket Allroundkraft


Bildquelle Beitragsbild: © contrastwerkstatt – stock.adobe.com

 
Michael Mohr

Michael Mohr

Michael Mohr ist Gründer und Inhaber des Online-Verlags Vorlagen-Center (www.vorlagen-center.com). Vorlagen-Center bietet Premium-Vorlagen für den geschäftlichen und privaten Einsatz, beispielsweise für Businesspläne, Arbeitszeugnisse, Bewerbungen und Verträge. Umfangreiches Kaufmanns- und Rechtswissen erlangte Michael Mohr durch zwei Studienabschlüsse, mehreren Stationen als Angestellter in der freien Wirtschaft sowie durch eine Selbstständigkeit als Existenz- und Unternehmensberater. Privat ist er sportbegeisterter Familienvater und hat zwei Söhne.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Inhalte