Restaurant eröffnen

von | Sep 11, 2019 | Businessplan | 0 Kommentare

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann teilen Sie ihn bitte!

FacebookTwitterLinkedInXINGEmailWhatsApp
Lesezeit: 6 Minuten

« Businesspläne für die Gastronomie »

Sushi, Tapas oder lieber italienische Küche? Die Gastronomiebranche ist seit jeher für viele Menschen ein beliebter Sektor, um einen Quereinstieg zu wagen. Wie bei jeder Existenzgründung ist ein Businessplan ein wichtiger Bestandteil, wenn man anstrebt, ein Restaurant zu eröffnen. Was beim Businessplan für Gastrobetriebe wichtig ist sowie weitere wertvolle Gründungstipps zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Die wichtigsten Inhalte des Businessplans für die Gastronomie

Einen schnellen Überblick über den Businessplan gibt das Executive Summary. Diese Zusammenfassung aller wichtigen Fakten wird aufgrund seiner Bedeutung an den Anfang gestellt. Wesentliche Inhalte des Geschäftsplans sind die Präsentation des gastronomischen Angebots,  die Festlegung möglicher Zielgruppen, eine Markt- und Wettbewerbsanalyse, Angaben darüber, wo der Gastrobetrieb eröffnet werden soll sowie Informationen über den Gründer, die Personalplanung, Marketingmaßnahmen und die Finanz- und Liquiditätsplanung.

businessplan-paket-buffet-gastronomie-all-you-can-eat businessplan-paket-gastronomie-allgemein businessplan-paket-mexikanisches-restaurant

Im Detail sieht die Struktur eines Businessplans für Restaurants und Gastronomiebetriebe wie folgt aus:

  • Executive Summary, in dem das Konzept über die Eröffnung eines Restaurants kurz beschrieben beziehungsweise zusammengefasst wird
  • Beschreibung der persönlichen und fachlichen Kompetenzen des Gründers
  • Unternehmen und Produkte sowie Beschreibung des Alleinstellungsmerkmals, das ein wichtiger Erfolgsfaktor ist
  • Beschreibung der Zielgruppe beziehungsweise der Gästestruktur
  • Markt- und Wettbewerbssituation, in der die eigenen Stärken und die Vorteile gegenüber Wettbewerbern herausgearbeitet werden
  • In einem Marketingkonzept für Gastrobetriebe werden die Maßnahmen zur Gästegewinnung beschrieben
  • Ein Organigramm der Struktur des Gastrobetriebs ist Kern der Unternehmensorganisation
  • SWOT-Analyse
  • Die Finanz- und Liquiditätsplanung gibt Aufschluss über Investitionen einschließlich Fördermittel, Kosten und Gewinn
  • Eine große Bedeutung kommt dem Anhang von Geschäftsplänen zu, in dem alle wichtigen Ergänzungen zum Businessplan enthalten sind, zum Beispiel Kalkulationstabellen, Fotos vom Restaurant (wie es aussehen könnte) und die Speisekarte – Emotionen wecken ist in diesem Fall die Devise.

Die Aufgabe von Businessplänen in der Gastronomiebranche

Für jeden, der einen Gastrobetrieb eröffnen möchte, zahlt sich die Ausarbeitung eines Geschäftsplans in vielerei Hinsicht aus. Denn er erfüllt gleich mehrere Funktionen, nämlich als Planungs-, Kommunikations- und Kontrollinstrument. Durch die Ausarbeitung der inhaltlichen, finanziellen und strategischen Ziele erhält der Gründer selbst wertvolle Erkenntnisse über das Führen eines Restaurants und entwickelt ein Gefühl für die Möglichkeiten und das Entwicklungspotenzial. Businesspläne in der Gastronomie helfen, die eigenen Interessen gegenüber unterschiedlichen Ansprechpartnern durchzusetzen und das Restaurant seiner Träume zu eröffnen.

Barkeeper oeffnet Weinflasche

© WavebreakMediaMicro – stock.adobe.com

  • Gegenüber den verschiedenen Ansprechpartnern nehmen Geschäftspläne für Gastronomiebetriebe die Funktion eines Kommunikationsinstruments ein, mit dessen Hilfe Geschäftspartner und Lieferanten ebenso wie Kreditgeber und Investoren gewonnen und mögliche Fördermittel akquiriert werden.
  • Darüber hinaus sind sie beim Restaurant eröffnen ein wichtiges internes Planungs- und Kontrollinstrument. In ihrer Funktion als Planungsinstrument dienen sie dazu, geschäftliche Aktivitäten theoretisch durchzuspielen und Chancen sowie Risiken frühzeitig zu erkennen. Außerdem sind sie eine wertvolle Entscheidungshilfe für zukünftige Strategien, wenn es beispielsweise um die Erweiterung Ihrer Gastronomie oder die Planung neuer Standorte geht.
  • Businesspläne in der Gastronomiebranche sind außerdem ein Kontrollinstrument, mit dem der Erfolg nicht nur gemessen, sondern auch optimiert werden kann. Abweichungen von der ursprünglichen Planung werden sichtbar und notwendige Kurskorrekturen können wie eine Art Update durchgeführt werden.

Einzigartigkeit ist Trumpf – die Bedeutung des Alleinstellungsmerkmals

Wer einen gastronomischen Betrieb eröffnen oder übernehmen will, braucht nicht nur ein stimmiges Konzept, sondern muss sich auch von der Konkurrenz abheben, um wettbewerbsfähig zu sein. Alleinstellungsmerkmale lassen sich aus der Wahl der angebotenen Speisen und Getränke – regional, national, international, vegetarisch, vegan usw. – ableiten. Auch bezüglich des Aussehens und der Einrichtung kann ein gastronomischer Betrieb gegenüber Konkurrenten punkten. Auch hier gilt es wieder Emotionen zu wecken und für den Kunden/Gast ein positives Gesamterlebnis zu kreieren. So kann sich ein Restaurant auch durch wiederkehrende Events, wie Krimi-Dinner, Dinner im Dunkeln oder bestimmte Themen-Abende ein Alleinstellungsmerkmal verschaffen.

businessplan-paket-restaurant businessplan-paket-schnellrestaurant businessplan-paket-vegetarisches-restaurant-veganes-restaurant

Gleiches gilt für die Klientel, die durch das Eröffnen des Gastrobetriebs angesprochen werden soll. Alle genannten Faktoren sollten aufeinander abgestimmt sein und zusammenpassen. Beispiele für kreative Ideen sind Tafelrunden, die in der Gestaltung und bezüglich der Gepflogenheiten an eine bestimmte Zeit, zum Beispiel an das Mittelalter angepasst sind, oder ein Restaurant unter Wasser oder inmitten einer dem Urwald nachempfundenen Landschaft.

businessplan-paket-burger-bar businessplan-paket-cocktailbar businessplan-paket-sushibar

Sie haben vor eine Sushibar zu eröffnen? Dann sollten Sie sich gut das Umfeld Ihrer gewählten Location anschauen und außergewöhnliche Sorten anbieten, die es bei der Konkurrenz nicht gibt. Das gilt natürlich für alle Gastronomiekonzepte. Das Eröffnen einer Cocktailbar, Burger Bar oder die Gründung eines Catering-Services – beim Arbeiten mit Essen haben Sie die Möglichkeit, sich sehr weit von der näheren Konkurrenz abzuheben. Nutzen Sie diese Chance!

Voraussetzungen, um ein Restaurant zu eröffnen

Um ein Restaurant eröffnen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Dazu gehören persönliche und ortsbezogene Voraussetzungen ebenso wie formale Kriterien. Um den eigenen Gastrobetrieb gründen zu können, bedarf es beispielsweise einer Gaststättenerlaubnis beziehungsweise Gaststättenkonzession, die beim zuständigen Gewerbeamt beantragt wird. Die Erteilung der Konzession hängt davon ab, ob der Gründer seine persönliche Zuverlässigkeit nachweisen kann, die aus dem amtlichen Führungszeugnis, einer Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes und der Gewerbesteuerbehörde sowie aus dem Auszug des Gewerbezentralregisters hervorgeht.

Voraussetzungen Restaurant eroeffnen

© olezzo – stock.adobe.com

Neben der persönlichen Zuverlässigkeit kommt es auch auf die fachliche Eignung an. Dafür reicht eine Bescheinigung über eine Erstbelehrung des örtlichen Gesundheitsamtes oder eines ausgewiesenen Arztes über lebensmittelrechtliche Vorschriften aus. Außerdem müssen ortsbezogene Voraussetzungen für die Erteilung der Gaststättenkonzession für ein Restaurant vorliegen. Dazu gehören die Vorlage eines gültigen Pacht-, Miet- oder Kaufvertrags sowie der Nachweis, dass die Räumlichkeiten auch für ein Restaurant nutzungsfähig sind, also beispielsweise entsprechende Sanitäranlagen verfügbar sind.

Wer ein Restaurant eröffnen möchte, sollte auch auf einen entsprechenden Versicherungsschutz achten.

Schnell kann es zu einem Schaden kommen, der aufgrund fehlender Versicherungen existenzbedrohend werden kann. Gemeint sind Haftpflichtversicherungen, Betriebsversicherungen, Inventarversicherungen und Rechtsschutzversicherungen.

Die Finanzierung von Gastronomiebetrieben

Wer einen gastronomischen Betrieb eröffnen, gründen oder übernehmen möchte, muss sich mit den finanziellen Rahmenbedingungen auseinandersetzen, die über den Erfolg oder Misserfolg des Gastrobetriebs entscheiden werden. Die Auseinandersetzung mit den Finanzen und der Liquidität, mit den Gründungskosten, mit der Miete beziehungsweise Pacht, den zu erwartenden Einnahmen und den Ausgaben erfolgt bereits in der Planung.

Die Finanzierung von Gastronomiebetrieben

© Seventyfour – stock.adobe.com

Einem Unternehmensgründer stehen außerdem verschiedene Möglichkeiten finanzieller Unterstützung zur Verfügung. Dazu gehören die staatliche Unterstützung, externe Kapitalgeber und Zuschüsse für die Gründung beziehungsweise Fördermittel, die regional unterschiedlich ausfallen können. Wichtig ist außerdem eine solide finanzielle Grundlage, um eine mögliche Durststrecke in der Anfangsphase überbrücken zu können.

Auf den Standort kommt es an

Die Wahl des richtigen Standorts ist sehr entscheidend für den Erfolg in der Gastronomie. Bei der Standortwahl sollten einige Faktoren daher unbedingt berücksichtigt werden.

  • Infrastruktur, Anbindung und Parkmöglichkeiten. Wie gut ist der Gastrobetrieb zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Pkw erreichbar? Stehen ausreichend kostengünstige oder kostenfreie Parkmöglichkeiten zur Verfügung? Sind Parkplätze überhaupt notwendig (Fußgängerzone)?
  • Wie sieht die Nachbarschaft aus? Passen die umliegenden Geschäfte oder die Wohngegend zur Thematik des geplanten Gastroprojekts? Liegt das Restaurant inmitten einer Fußgängerzone oder an einem anderen Ort mit hohem Publikumsverkehr? Besteht die Chance auf Laufkundschaft, weil sich zum Beispiel in der Nähe ein Wellnessbad oder attraktive und hoch frequentierte Ladengeschäfte befinden? Gibt es Störfaktoren, zum Beispiel eine viel befahrene Straße, aktuelle Baustellen oder in Zukunft geplante Baumaßnahmen, die sich nachteilig auf die Gastronomie auswirken können?
  • Wie sieht es mit der Kapazität aus, ist sie auch nach dem Eröffnen gegebenenfalls erweiterbar durch einen Anbau, Ausbau oder das Anlegen eines Außen- bzw. Gartenbereichs?
  • Wie viele direkte und indirekte Konkurrenten befinden sich in der Nähe? Die Eröffnung eines Kebab-Imbisses, wenn bereits mehrere in unmittelbarer Nähe sind, ist beispielsweise ein Risiko.
  • Bei der Standortwahl kann es sich darüber hinaus lohnen, einen Blick in den Bebauungsplan zu werfen und Auskunft über zukünftige Bauprojekte einzuholen.

businessplan-paket-cafe-kaffeebar businessplan-paket-doener-kebab-imbiss businessplan-paket-eisdiele-eiscafe

Der Weg zum eigenen Restaurant

Von der Idee bis zur Eröffnung der eigenen Gastronomie ist es ein weiter Weg, der möglicherweise den einen oder anderen Stolperstein bereithält. Mit einer guten Planung wird das Eröffnen des eigenen Gastrobetriebes wesentlich vereinfacht. Wenn Sie Hilfe bei der Geschäftsplanung benötigen, bieten sich Vorlagen für Businesspläne als eine gute Lösung an. Arbeiten Sie entlang der Vorlage alle wichtigen Punkte ab, die Sie benötigen, um das Restaurant Ihrer Träume möglichst bald zu eröffnen.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Inhalte